Regionalrat

Der Regionalrat ist das politische Gremium für Beschlüsse und Entscheidungen im Regierungsbezirk Köln. Die GRÜNE Regionalratsfraktion steht in einem vergleichbaren Zusammenhang zur Bezirksregierung, wie eine Kreistagsfraktion zur Kreisverwaltung oder eine Ratsfraktion zur Gemeindeverwaltung. Die seit der  Wahlperiode 2021 bestehende  GRÜNE Fraktion besteht aus 10 Mitgliedern und verfügt über eine feste Geschäftsstelle, an die Anfragen und Anregungen gerichtet werden können. Feste Büroöffnungszeiten haben wir nicht. Am Besten sind wir daher  erreichbar über eine Nachricht per E-Mail.

Damit Sie wissen, mit welchen Themen sich der Regionalrat gerade befasst, können Sie von unserer Seite aus  über einen Link den aktuellen Sitzungsplan einsehen. Außerdem können Sie von hier aus über die Seiten der Bezirksregierung ebenfalls per Link auf einzelne Sitzungen , Vorlagen  oder Ergebnisse aus vorherigen Sitzungen zurückgreifen.

Hier nun ein paar kurze Informationen über die Aufgaben des Regionalrates und seine Zusammensetzung:

Der neu gewählte Regionalrat, der sich am 19. Februar 2021 konstituiert hat, setzt sich aus 42 Mitgliedern zusammen, die den vier kreisfreien Städten und acht Kreisen des Regierungsbezirks angehören. Diese verteilen sich wie folgt auf die einzelnen politischen Gruppierungen:

  • 15 – CDU, Fraktionsvorsitzender Stefan Götz
  • 10 – SPD, Fraktionsvorsitzender, Thorsten Konzelmann
  • 10 – Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Fraktionsvorsitzender Rolf Beu
  • 3- FDP, Fraktionsvorsitzender Reinhold Müller
  • 2- DIE LINKE/Volt, Fraktionsvorsitzender Herr Friedrich Jeschke
  • jeweils 1 Vertreter der Freiwilligen Wähler und der AfD

Vorsitzender des Regionalrates ist Rainer Deppe von der CDU

Der Regionalrat entscheidet über wesentliche Fragen der Raum- und Gebietsentwicklungsplanung und berät über raumbedeutsame und struktur-wirksame regionale Förderprogramme. Zusätzlich dazu beschließt der Regionalrat auch über die Vorschläge der Region für die Verkehrsinfrastruktur-planung, die jährlichen Ausbauprogramme für Landesstraßen und die Förder-programme für den kommunalen Straßenbau.

Auf Grund dieser vielfältigen Aufgaben hat der Regionalrat eine Reihe von vorbereitenden Kommissionen und Unterkommissionen gebildet:

  • eine Kommission für Regionalplanung und Strukturfragen (kurz KRS)
  • eine Kommission Rheinisches Revier
  • eine Kommission für Digitalisierung
  • eine Verkehrskommission (VK) mit den Unterkommissionen (UK) Ville-Eifel und Rhein-Berg
  • eine Kommission für die Regionale 2025

Zusätztlich dazu wird auch der Braunkohlenausschuss (kurz BKA) , gemeinsam für die Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf bei der Bezirksregierung Köln geführt.

Sollten Sie noch Fragen haben senden Sie uns gerne eine E-Mail!