Aktuelles, Anträge

Feinstaubbelastungen durch die Großtagebaue im Rheinischen Braunkohlenrevier

152. Sitzung des Braunkohlenausschusses am 23.11.2015

11. November 2015

Sehr geehrter Herr Stefan Götz,

wir bitten Sie, den folgenden Antrag in die Tagesordnung der 151. Sitzung des Braunkohlenausschusses des Regionalrates Köln mit aufzunehmen.

Feinstaubbelastungen durch die Großtagebaue im Rheinischen Braunkohlenrevier

Von der Bezirksregierung Köln wurde im April 2015 die „Gebietsbezogene Gesamtstrategie zur Verbesserung der Luftqualität im Rheinischen Braunkohlenrevier“ öffentlich gemacht. Die hier vorgestellte Gesamtstrategie bezieht sich vornehmlich auf die gesundheitlich besonders kritisch zu erachtenden Schadstoffe Feinstaub (PM10) und Stickstoffoxid und soll unabhängig von bestehenden Grenzwerten die Immissionsbelastung der Bevölkerung im Rheinischen Braunkohlengebiet dauerhaft und deutlich verbessern. Da es sich um eine sehr umfassende Studie handelt, möchten wir darum bitten, dass uns diese in der Sitzung vorgestellt wird.
Insbesondere sollte hierbei erläutert werden, wie diskontinuierliche Feinstaubmessungen auf das gesamte Beobachtungsjahr hochgerechnet werden können und relativ unregelmäßig verteilte Messpunkte der Feinstaubelastungen auf die gesamte Fläche. Weiterhin sollte zusätzlich auch auf die Frage nach einer womöglich erhöhten Belastung der Bevölkerung durch erhöhte Radioaktivität eingegangen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Gudrun Zentis                                                                                      f.d.R. Antje Schäfer-Hendricks (Geschäftsführung)
Horst Lambertz
Rolf Beu