Aktuelles

EINLADUNG: Was kommt, wenn die Kohle geht? Grüne wollen Zukunft des Rheinischen Reviers diskutieren – mit Annalena Baerbock MdB

Diskussionsveranstaltung am Samstag, den 29.9. von 11 bis 16 Uhr im Kreishaus Düren

21. September 2018

Der Ausstieg aus der Braunkohleverstromung ist derzeit in aller Munde und die Mehrheit der Menschen in NRW will diesen lieber früher als später, wie der WDR bereits im Januar dieses Jahres berichtete. Viel zu lange hat die Politik die Menschen im Rheinischen Revier übersehen. Dass die Tagebaue immer weiter wachsen und mehr und mehr Menschen ihre Heimat verlieren, wurde lange als energiepolitische Unumgänglichkeit hingenommen. Doch die Zeiten haben sich geändert. Neue Zukunftsperspektiven für Arbeit, Mobilität und Entwicklung in der Region sind dringend gefragt.

Was kommt, wenn die Kohle geht? Wie kann der Strukturwandel im durch die Tagebaue geprägten Rheinischen Revier gelingen? Was wünschen sich die Menschen vor Ort von der Politik?

Um diesen Frage nachzugehen, lädt die Grüne Landtagsfraktion am Samstag, den 29.9., von 11 bis 16 Uhr ins Kreishaus Düren ein und würde sich freuen, wenn auch ihr dabei seid.

Zu der Veranstaltung haben hochkarätige Gäste aus Politik und Energiewirtschaft zugesagt. Neben der Bundestagsabgeordneten Annalena Baerbock werden als weitere prominente Gäste u.a. Dr. Frank Weigand, Vorstandsvorsitzender der RWE Power AG und Reiner Priggen, Präsident des Landesverbandes Erneuerbare Energien NRW und Mitglied der Kohlekommission, erwartet.

Gastgeberin der Veranstaltung ist Wibke Brems, energie- und klimapolitische Sprecherin der Grünen im Landtag, die die Dringlichkeit des Themas für die Region mit folgenden Worten unterstreicht: „

„Die bisherigen Verhandlungen der Kohlekommission lassen hoffen, dass der Kohleausstieg früher kommen wird als bisher erwartet. Dabei dürfen wir die Menschen in den betroffenen Regionen nicht alleinlassen. Es wird höchste Zeit, dass sich jemand der Frage widmet, wie ein solcher Ausstieg gelingen kann und welche Chancen darin liegen anstatt wie die Landesregierung nur Zukunftsängste zu schüren.“

Die Ergebnisse der Diskussion sollen in ein Papier der Grünen zum Strukturwandel der Region einfließen, welches die Landtagsfraktion im Herbst präsentieren will.

Die Veranstaltung ist öffentlich und für alle zugänglich. Um Anmeldung über die Webseite der Grünen im Landtag

gruene-fraktion-nrw.de/revierversammlung2018 oder per Telefon unter 0211/ 884 2108 wird gebeten.