Anfragen

Verzögerung der Ausbau-Fertigstellung der RegionalBahn-Strecke 23

23. August 2007

Hierzu erbitten wir die Beantwortung folgender Frage:

Welche Informationen liegen bezüglich der Fertigstellung der noch ausstehenden Bauabschnitte der RegionalBahn-Strecke 23 („Voreifelbahn“ Bonn – Euskirchen) vor?

Begründung:

Der Ausbau der RB 23 hat mit die höchsten positiven Kosten-Nutzen-Werte in der Integrierten Gesamt-Verkehrsplanung des Landes NRW. Nach dem ursprünglichen Zeitplan sollten alle Ausbauabschnitte bereits jetzt fertig gestellt sein. Eine Vertreterin der DB Regio erklärte jetzt im August 2007 zur Entrüstung aller anwesenden Gremienvertreter vor dem Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Bonn, dass z. B. die Inbetriebnahme der vier beschlossenen und in Planfeststellung befindlichen, resp. planfestgestellten Haltepunkte „Bonn-Hügel“, „Bonn Helmholtzstraße“, „Alfter-Impekoven“ und „Rheinbach Ost“ erst zu einem Zeitpunkt weit im nächsten Jahrzehnt vorstellbar sei.

Eine erste Auswirkung des vorgesehenen Börsenganges der DB AG und der damit verbundenen Teil-Privatisierung, wäre damit ein  eklatanter Zeitverzug bei  einer der wichtigsten SPNV-Maßnahmen in der Region.