Newsletter

Kohleausstieg begleiten

GRÜNE im Regionalrat laden zu Rundem Tisch

10. April 2019

Um sich frühzeitig zum Kohleausstieg auszutauschen und sich grünintern zu vernetzen, haben sich auf Einladung der GRÜNEN-Regionalratsfraktionen Köln und Düsseldorf Vertreter*innen aus dem Rheinischen Revier zu einem Runden Tisch getroffen. Das von allen Beteiligten als sehr sinnvoll erachtete Gespräch soll fortgesetzt werden.


Foto: snyGGG/Fotolia

 Nach der Verabschiedung des Abschlussberichts der „Kohlekommission“ sind Bund und Land nun gefordert, die Rahmenbedingungen zu schaffen, die das Ende der Kohleverstromung ermöglichen und den Strukturwandeln befördern sollen. Dabei werden auch auf die Kommunen im Rheinischen Revier anspruchsvolle Aufgaben zukommen, deren Erfüllung von Anfang an politisch begleitet werden muss. Die GRÜNEN in den Regionalräten Köln und Düsseldorf haben deshalb einen Runden Tisch gegründet, zu dem sich erstmals am 7. März 2019 25 Vertreter der GRÜNEN aus den betroffenen Kreisen und Gemeinden in Köln beim LVR trafen. In einem sehr konstruktiven Zusammensein wurde sich zum Beispiel darüber ausgetauscht, wie kurze und schnelle Informationswege untereinander aussehen können, damit die GRÜNEN schnellstmöglich und abgestimmt agieren und reagieren können.

Oliver Krischer, der als Bundestagabgeordneter aus dem Kreis Düren auch anwesend war, berichtet aus Berlin vom wenig geschlossenen wirkenden Auftreten der großen Koalition und machte deutlich, wie wichtig es deshalb sei, dass in den kommunalen Parlamenten die vollständige Umsetzung des „Kohlekompromisses“ gefordert werde.

Das nächste Treffen soll am 15.Mai 2019, um 17 Uhr beim LVR stattfinden. Wer Interesse hat, kann sich gern anmelden: gruene.regionalrat-koeln@gmx.de.