Aktuelles

Unsere Meinung zum geplanten Fortgang der Rodungen im Hambacher Forst

10. September 2018

Wie nicht anders zu erwarten war: RWE wird von der Regierung nicht gestoppt. CDU und SPD zeigen sich kompromisslos und wollen die Reste des Hambacher Forstes in der bald beginnenden „Fällsaison“ weitgehend roden. Damit sollen nicht nur die uralten Bäume dort fallen sondern auch das Symbol des Widerstandes gegen die klimaschädliche Kohlepolitik von CDU und SPD. Bereits zum Start hat sich die erst am 6. Juni diesen Jahres von der GroKo Bundesregierung eingesetzte „Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“, die sog. „Kohlekommission“, als reine Alibi-Veranstaltung von SPD/CDU erwiesen. Ein Ausstieg der Vertreter*in der Umweltverbände und der betroffenen Bevölkerung aus der Kohlekommission wäre die angemessene Reaktion um der GroKo in Berlin und ihren Düsseldorfer Helfer*innen deutlich zu machen, dass man sich  nicht zum Feigenblatt für deren völlig  verfehlte Umwelt-, Klima- und Energiepolitik und dem damit einhergehenden starrsinnigen Verhalten degradieren lässt.